Dienst an der Erde


Ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Lebendigen, den Gütern der Natur im Zusammenklang von Erde, Pflanze, Tier und Mensch

Am Freiheithof wird die Landwirtschaft und der Gemüsegarten durch unseren Pächter in biologisch-dynamischer Wirtschaftsweise geführt. Diese Wirtschaftsweise ermöglicht einen Dienst an der Erde und eine Entwicklungspflege der Naturreiche als Grundlage des menschlichen Lebens.

 

Die Erde gibt dem Menschen die Grundlage für sein Leben. Im Zusammenwirken der Elemente Erde, Wasser, Luft, Licht und Wärme leben Pflanzen und Tiere. Der Landwirt arbeitet mit diesen Elementar-Kräften, auch einbeziehend die kosmischen Rhythmen von Sonne, Mond und Sternen. Er entwickelt das Tier- und Pflanzenleben so, dass aus einem Überschuss des pflanzlichen und tierischen Lebens Nahrung für den Menschen entsteht. Die biologisch-dynamische Landwirtschaft verwendet die von Rudolf Steiner angegebenen Präparate als Heilpflanzenzusätze, (Kamille, Löwenzahn, Schafgabe, Eichenrinde, Brennnessel und Baldrian) zur Lenkung und Verlebendigung des Düngers.

 

Landwirtschaftliche Aufgabe

 

25 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche; davon 13 ha Grünland werden vom Pächter für die Aufzucht seiner Jungtiere genutzt, die von Frühjahr bis Herbst ganztags Weidegang haben, im Winter ihren Auslauf mit Strohliegebereich.

Auf den Ackerflächen wird Getreide und Kleegras angebaut.

 

Kontakt zum Pächter der Freiheithof Landwirtschaft,

Hr. Zulic: mail (at) hottenlocherhof.de

oder www.hottenlocherhof.de